Tätigkeiten an oder in der Nähe von elektrischen Anlagen

Per 7. Juli 2020 tritt die überarbeitete ESTI Weisung Nr. 407 in Kraft. Sie fordert neu eine maximal zulässige Obergrenze des Kurzschlussstromes für Tätigkeiten an elektrischen Anlagen. Das Halbtagesseminar von EIT.swiss und VSEK gibt einen Überblick über alle wichtigen Bestimmungen der überarbeiteten Weisung und bietet ausserdem ergänzende Informationen zum Umgang mit Asbest in elektrischen Anlagen und die Verwendung der richtigen Schutzbekleidung.

Seminarziele

Die Teilnehmenden kennen die überarbeitete ESTI Weisung Nr. 407 und sind in der Lage, sie in der Praxis korrekt umzusetzen. Sie lernen den richtigen Umgang mit Asbest und wissen, wie man sich dagegen schützen kann. Ausserdem verfügen sie über das nötige Fachwissen über die richtige Wahl von Schutzbekleidung, um Arbeiten sicher durchführen zu können.

Seminarinhalt

Das Seminar widmet sich folgenden Themen:

  • ESTI Weisung Nr. 407
  • Umsetzung der ESTI Weisung Nr. 407 in der Praxis
  • Das Wichtigste zu Asbest
  • Sicher arbeiten dank richtiger Bekleidung

Im Anschluss wird ein Apéro offeriert inkl. Ausstellung von Schutzbekleidung und PSA (Glomar AG).

Der Kurs gilt als Weiterbildung gemäss NIV.

Zielgruppe

Elektro-Sicherheitsberaterinnen und –Sicherheitsberater, Elektro-Installateurinnen und –Installateure, Unternehmerinnen und Unternehmer, Geschäftsführerinnen und -führer, Projektleiterinnen und -leiter, Elektroplanerinnen und -planer, Elektrofachleute sowie weitere Interessierte.

EIT.swiss und VSEK Mitglieder bezahlen CHF 150.00 statt CHF 250.00.

Referenten

André Moser, ESTI
Markus Wey, VSEK
Joel Kuhn, Glomar AG
Christian Weber, Bellmund