Die 5-Jahres-Überprüfung ist der Schritt 1 des Prozesses der Berufsentwicklung bei einem bestehenden Beruf. In einem Überprüfungsbericht werden die relevanten Punkte zusammengefasst und der mögliche Handlungsbedarf festgehalten. Die Trägerschaft informiert danach das SBFI und die Kantone über die Resultate und beantragt allenfalls ein Vor-Ticket zur Überarbeitung der Bildungserlasse.

Die Vertretungen der Verbundpartner und der Fachlehrerschaft in der Kommission B&Q holen in ihrem Netzwerk das verfügbare Steuerungswissen und die aktuellen Erfahrungen mit der Umsetzung der Bildungserlasse ein:

  • Die Trägerschaft erfasst mit geeigneten Umfragen (Fragebogen, Online-Befragung, Workshop, etc.) die Erfahrungen und Bedürfnisse aus der Umsetzung der Bildungserlasse an den drei Lernorten. Sie befragt dazu auch Direktbeteiligte wie Lehrbetriebe, Berufsbildnerinnen und Berufsbildner in Lehrbetrieben und überbetrieblichen Kursen, Lehrkräfte für die schulische Grundbildung oder Absolventinnen und Absolventen.
  • Die SBBK führt eine Umfrage bei den Kantonen durch, insbesondere zu den Umsetzungserfahrungen der Lehraufsicht und der Prüfungsleitung
  • Zu den Aspekten der Berufsentwicklung und den aktuellen Vorgaben und Rahmenbedingungen verfasst das SBFI einen Kurzbericht.

EIT.swiss hat am 27. September 2019 und am 25. Oktober 2019 Workshops durchgeführt, in denen die Berufsbilder Montage-Elektriker/in EFZ, Elektroinstallateur/in EFZ und Elektroplaner/in EFZ diskutiert und geschärft sowie die bestehenden Grundlagen für mögliche Ausbildungsmodelle analysiert wurden.