Ein Jahr MakeHeatSimple

 

MakeHeatSimple ist eine Initiative von EnergieSchweiz und seinen zahlreichen Partnern zur Senkung der Energiekosten von Zweitwohnungen. Mit der Installation von Fernbedienungssystemen für Heizungen könnten allein in den rund 700 000 Zweitwohnungen in der Schweiz mehr als 2000 GWh/Jahr eingespart werden.

MakeHeatSimple zeigt den Nutzerinnen und Nutzern von Zweitwohnungen in der Schweiz auf, wie sie ohne Komfortverlust Geld und Energie sparen können. Kernelement des Programms sind einfache Steuerungsgeräte, dank derer sich die Heizung – in der Regel via Smartphone – fernsteuern lässt.

MakeHeatSimple ist ein nationales, auf vier Jahre ausgelegtes Programm von EnergieSchweiz. Unterstützt wird es von den Kantonen Bern, Freiburg, Glarus, Graubünden, Jura, Schwyz, Tessin, Wallis und Waadt. Bei der Umsetzung arbeitet das Team von MakeHeatSimple eng mit EIT.swiss und suissetec und deren regionalen Mitgliedern zusammen. Hinzu kommen zahlreiche Partnerfirmen, zum Beispiel die Systemhersteller.

Das Pilotprojekt der Initiative fand 2019 im Kanton Wallis statt. Der Walliser Verband der Elektro-Installationsfirmen (WVEI) unterstützte das Projekt (Thierry Salamin im Interview). Während dieser Phase bildete EnergieSchweiz 100 Installateurinnen und Installateure aus. Im November 2019 wurde die Initiative schweizweit lanciert, wobei sie den Fokus vor allem auf jene Kantone legt, die einen grossen Anteil an Zweitwohnungen hat. Mittlerweile nehmen 250 Elektroinstalleur/innen und Heizungsmonteur/innen an der Kampagne teil. Sie profitieren von einer kostenlosen Weiterbildung, Zugang zu Herstellern, Werbematerial sowie einem neuem Geschäftsbereich.